[Rezension] Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens - Jen Malone

Freitag, 23. März 2018





ACHT STÄDTE, SECHS SENIOREN, EIN FALSCHER NAME UND DER SOMMER MEINES LEBENS
Deutsche Ausgabe
Seiten: 315
Erschienen: Januar 2018
Gebunden: 17,00€
Band: Einzelband
Verlag: magellan





KLAPPENTEXT

Aubree kann es nicht fassen: Ausgerechnet sie, eher Typ Couch-Potato als Globetrotterin, soll eine Europa-Busreise für Senioren leiten. Und sich dabei auch noch als ihre ältere Schwester Elizabeth ausgeben, der se einen Gefallen schuldet. Das kann doch niemals gut gehen! Tatsächlich hat Aubree gleich von Beginn an alle Hände voll zu tun, um ihre Maskerade aufrechtzuerhalten und nicht von einem Fettnäpfchen ins nächste zu stolpern. Als sie langsam feststellt, dass ihre skurrile Truppe vielleicht doch gar nicht so übel und Fernweh keine merkwürdige Krankheit ist, stößt ein unerwarteter Gast dazu und wirbelt alles durcheinander - Aubrees Gefühlswelt inklusive. Nun muss sie entscheiden, wer sie wirklich sein will.

COVER

Man erkennt auf den ersten Blick, worum es geht: Europareise! Die Aufmachung mit dem Rucksack, der ebenfalls vor jedem Kapitel abgebildet ist, und den Sädtestempeln macht sofort Lust auf ein Reiseabenteuer. Das Cover fängt die locker leichte Stimmung des Buches super ein.

MEINE MEINUNG

Als ich die Magellan-Vorschau durchgeblättert habe, bin ich auch auf dieses Buch gestoßen. Gleich vorweg: Der Klappentext hat mich nicht sonderlich angesprochen. Umso überraschter war ich dann, als dieses Buch auf einmal in meinem Briefkasten lag. So gab ich dem Buch also seine Chance. Und was soll ich sagen? Ich habe das Buch komplett unterschätzt!

Die Protagonistin Aubree ist ein eher introvertiertes Mädchen. Sie hat eine beste Freundin, und mag ihr Leben so, wie es ist. Ohne große Zwischenfälle und am liebsten dort, wo sie sich auskennt. Ihr Studium möchte sie an einer Universität nicht weit von zuhause aufnehmen. Ihre Schwester Elizabeth ist gerade mit ihrem Studium fertig geworden. Sie ist eine Musterschülerin und möchte in der Politik Karriere machen. Um bei einem Abgeordneten einen guten Eindruck zu hinterlassen, soll sie die Seniorenbusreise durch Europa leiten. Doch leider kommt alles anders und Elizabeth kann die Reise nicht antreten. Da dies Aubrees Verschulden ist, und Elizabeth sich keinen schlechten Eindruck leisten kann, soll Aubree sich nun als Elizabeth ausgeben und an ihrer Stelle die Busreise leiten.

Wie man sich denken kann, wird hier wohl einiges schief laufen. Und das tut es gleich von Beginn an. Dabei ist das Ganze fast schon ein wenig zu "unrealistisch" und überspitzt, allerdings geht Aubree damit auf eine witzig naive Art um, dass das Ganze die Geschichte unterhaltsam macht und sie voran bringt. Gerade für Aubree bedeuten diese Missgeschicke eine große Charakterentwicklung! Diese Entwicklung ist einer der größten Pluspunkte, den dieses Buch hat. Denn Aubree handelt zwar nicht immer perfekt, aber sie reflektiert ihr Verhalten und auch das der anderen, sieht ein, wenn sie sich falsch verhalten hat, und man spürt förmlich, wie sich ihr Charakter von Seite zu Seite verändert und stärker wird.

Die Senioren, die ihre Busreise besuchen, waren ebenfalls absolut toll. Jeder Reisende war anders: Zwei beste Freundinnen, ein ehemaliger Geschichtslehrer, der es liebt Vorträge zu halten, ein verliebtes Pärchen, das gar nicht die Finger voneinander lassen kann, und eine sehr stille ältere Dame. Die Gruppe hat sehr gut harmoniert und auch das Zusammenspiel mit Aubree war klasse. Ich habe sie sehr ins Herz geschlossen.

Dieses Buch macht absolutes Fernweh! Die Reise wird so detailreich und faszinierend erzählt, dass man sich wünscht, wirklich mit auf dieser Reise zu sein. Und: "The Sound Of Music" ist ein Film, den ich aufgrund des Buches nun unbedingt sehen möchte.

Die Liebesgeschichte, die im Klappentext angedeutet wird, war wirklich zuckersüß!

Die etwas verplante Aubree konnte mich mit ihrer Reisegesellschaft wirklich bestens unterhalten und ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

FAZIT

Dieses Buch konnte mich absolut überraschen und von sich überzeugen. Eine etwas chaotische Protagonistin, sechs liebenswerte Senioren und eine tolle Busreise durch Europa machen das Buch zu einem kurzweiligen Leseerlebnis, das sehr gut unterhalten kann! Perfekt geeignet für alle Leute mit Fernweh.

Vielen Dank an magellan für das Rezensionsexemplar! ♥

9/10


1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Anna

    Herzlichen Dank für die Empfehlung. Dieses Buch ist mir schon öfter begegnet und es steht auch schon länger auf meiner Wunschliste. Nur bin ich bisher nicht dazu gekommen, es mir zu kaufen.

    Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat und dass es dich unterhalten und begeistern konnte.

    Alles Liebe dir
    Livia

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar von dir freue ich mich sehr. :)

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.