[Bookish Sunday] #12

Sonntag, 1. Oktober 2017


Es ist Sonntag, Zeit für einen neuen Bookish Sunday von Ines!

Bei welchem Buch wünscht du dir, dass du dir das Lesen gespart hättest, weil es so schlecht war?
Da kommen zuerst einmal einige Schullektüren in Frage: Reigen, Im Krebsgang und Grete Minde fallen mir spontan ein. Der Reigen ist erstens in österreichischem Dialekt geschrieben und hat zweitens null Handlung. Also wirklich gar keine! Im Krebsgang hat sich eher gelesen wie eine Biografie von verschiedenen Leuten, zudem waren alle Personen in der Gegenwart einfach nur nervig und schrecklich und spannend waren nur die letzten 30 Seiten. An Grete Minde habe ich leider kaum noch Erinnerungen, aber wir fanden es auf jeden Fall alle schrecklich xD

Kommen wir nun zu freiwillig gelesenen Büchern: Heldentage wurde vor etwa zwei Jahren super gehypet. Ich habe es aufgrund des Hypes als RE angefragt und netterweise auch zugeschickt bekommen. Und dann fand ich das Buch ganz schrecklich! Der Schreibstil war so gewollt auf stilistische Mittel ausgelegt und die Personen fand ich auch merkwürdig. Einfach nicht meins.
Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod stand jahrelang auf meiner Wunschliste, weil ich Grammatik und Rechtschreibung und all die Regeln sehr gerne mag. Dann habe ich es glücklicherweise bei einer Wohnungsausmistung geschenkt bekommen und konnte es lesen. Inhaltlich war es stellenweise wirklich informativ, allerdings wirkt der Autor einfach so dermaßen überheblich auf mich, dass ich die wenigen Seiten wirklich nicht genießen konnte. Zudem hat er sich wirklich häufig widersprochen, was auf mich einen noch schlechteren Eindruck gemacht hat.
Die Prophezeiung der Schwestern fand ich auch wirklich schlecht. Ich habe mich ein Jahr durch das Buch gequält, nur um es dann 50 Seiten vor Schluss abzubrechen. Die Charaktere waren einfach so strohdoof und irgendwie war das Ganze nicht so ganz logisch, auch wenn die Idee gar nicht mal so schlecht war.

Falls ihr noch mehr zu den einzelnen Büchern lesen möchtet, findet ihr hier die Rezensionslinks:


Welche Bücher fandet ihr so schlecht, dass ihr sie am liebsten nicht gelesen hättet?

Kommentare:

  1. Toller Beitrag! Und tolle Seite !

    Also echt mies fand ich Divergent band 3 .... also der letzte ... FURCHTBAR ::::::

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! ♥

      Ich fand den dritten Band zwar auch am schlechtesten (hauptsächlich, weil die Protagonisten so out of character waren), aber ich habe ihn dennoch gern gelesen. Ich kann dich da aber trotzdem verstehen :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo liebe Anna,

    ein ganzes Buch durch nur österreichischer Dialekt? :o Klingt anstrengend.

    Ach ja, ich weiß noch, wie schlecht du "Heldentage" fandest. xD Wie gesagt, ich fand die Leseprobe auch nicht sonderlich ansprechend. :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dana ♥

      Haha, ja, 130 Seiten österreichischer Dialekt. Und jetzt kommt erst das Beste: Die Handlung. In jedem Akt gibt es einen Mann und eine Frau, die sich unterhalten und dann miteinander schlafen. Das Ganze geht von einem super niedrigen gesellschaftlichen Rang zu einem sehr hohen. Richtig toll zum Interpretieren... Oh und der Akt wurde durch eine gestrichelte Linie dargestellt. Also ein wirklich spannendes Buch -.-

      Echt, das weißt du noch? xD Es ist auch irgendwie mein absolutes Hassbuch über die Jahre geworden. Es war einfach so bäh :D

      Liebste Grüße zurück! ♥

      Löschen
  3. Hi Anna,

    "Die Prophezeiung der Schwestern" fand ich persönlich gar nicht so übel. Band 1 war sehr langatmig, das muss ich zugeben, aber Band 2 war super. Vor kurzem habe ich mir den finalen Band besorgt, um die Trilogie endlich abzuschließen. Echt witzig, wie verschieden Geschmäcker doch sein können!

    Liebe Grüße
    Violetta

    https://wispertraeume.blogspot.de/2017/10/bookish-sunday-63.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Violetta!

      Das stimmt, ich habe auch schon auf anderen Wegen Gutes über die Bücher gehört. Ich denke, bei mir hat es auch daran gelegen, dass ich wirklich ein Jahr dran saß. In einem Monat wäre es mir vielleicht auch nicht so schrecklich vorgekommen xD

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen