[Kurzrezension] Chroniken der Unterwelt - City of Lost Souls - Cassandra Clare

Freitag, 19. September 2014

Quelle

Deutsche Ausgabe

Seiten: 677
Erschienen: Februar 2013
Gebunden: 19,99€
Taschenbuch: 14,99€
Band: 5


Inhalt

Die Dämonin Lilith ist besiegt und Jace aus ihren Fängen befreit. Aber als die Schattenjäger am Schauplatz eintreffen, finden sie nur noch Blut und zerbrochenes Glas. Nicht nur von Jace, den CLary über alles liebt, fehlt jede Spur, auch ihr dunkler Halbbruder Sebastian, den sie aus tiefstem Herzen hasst, ist verschwunden. Doch Jace findet Clary wieder und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Nur ein kleiner Trupp glaubt daran, dass Jace noch gerettet werden kann. Dazu müssen sich allerdings auch die Schattenjäger der dunklen Magie verschreiben. Clary geht den gefährlichsten Weg: Sie möchste Jace' Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?


Cover

Ich mag's xD


Meine Meinung

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Chroniken der Unterwelt seit City of Glass schwächer werden. Woran es liegt, weiß ich aber gar nicht so wirklich, denn im Prinzip hatten beide Bände alles, was ein super Buch braucht xD
Obwohl, doch, ich weiß schon, woran es liegt: an den Charakteren. Versteht mich nicht falsch. Eigentlich liebe ich sie alle (insbesondere Jace *-*) und die meisten sind auch in diesem Band wieder super. Ja, alle außer Jace und Clary! Haha, tolle Voraussetzungen, wenn die Hauptcharaktere einen am meisten auf die Nerven gehen. Jace ist einfach... okay, er steht unter Einfluss Sebastians, aber... argh. Er war so wenig Jace wie keine Ahnung. Es ware jedenfalls echt nicht schön.
Und Clary ist blind vor Liebe und einfach so dumm teilweise, dass ich echt genervt war. Und die Szenen mit beiden zusammen strotzen nur so vor Kitsch. Bitte ein bisschen weniger davon!
Wo wir gerade dabei sind. Ein bisschen weniger Seiten hätten dem Buch ebenfalls gut getan, denn es zog sich stellenweise, weil eigentlich irgendwie nichts passiert. <die Handlung des Buches hätte man auf 30 Seiten beschreiben können. Dafür ging es dieses Mal mehr um die Beziehungen der Personen, was auch ganz cool war, aber auf 650 Seiten leider zu lang war. Leider der bisher schwächste Band der Reihe.


8/10

Kommentare:

  1. Ich fand den fünften Band auch schwach im Vergleich zu den anderen, weil eigentlich immer das selbe passiert und die ganze Handlung nicht voran kommt. Eigentlich zieht CC die Story einfach nur länger um mehr Bücher füllen zu können, weil die Sachen werden ja eh wieder rückgängig gemacht und sie kann ihre Charaktere nicht loslassen, dass es schon unglaubwürdig ist, wie oft die in Gefahr geraten das ganze aber überleben.

    Alles Liebe,
    May

    AntwortenLöschen
  2. Hey (=
    Stimmt, wenn ich so genauer darüber nachdenke, war dieser Band echt mit am schwächsten, aber mir gefällt die Reihe einfach soo gut :) Ich glaub ich kann einfach nicht genug von Clary, Jace & Co bekommen :S :D Ich verschlinge die Bücher immer wieder :)
    Am besten haben mir aber auch City of Glass und City of Heavenly Fire (habe ich auf Englisch gelesen) gefallen.
    Liebe Grüße
    Vivian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Reihe mag ich auch echt gerne :) CoG mochte ich auch am liebsten. Und ich hoffe, dass mich CoHF genau so begeistern kann wie dich :)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen